SEOlytics, SEO-Performance messen

 

Review of: SEOlytics
SEO-Software:
Christoph Rauth

Reviewed by:
Rating:
5
On 16. Mai 2013
Last modified:15. Dezember 2014

Summary:

Wer gezieltes SEO betreibt, um im Ranking nach vorn zu kommen – und dort auch zu bleiben – benötigt Analysetools, die genau darstellen, wie die SEO-Performance seiner Seite sich entwickelt, an welchen Stellen noch Nachholbedarf herrscht und wie sich die eigene Seite im Vergleich zu den Homepages von Wettbewerbern schlägt. Ein solches SEO Tool ist die SEO Software SEOlytics.

Die Notwendigkeit eines SEO Tools

SEOlytics, SEO Software

Dass ein Webseitenbetreiber heute um aktive Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht mehr herum kommt, wenn er eine Chance haben möchte, im riesigen Feld der Angebote im WWW gefunden zu werden, weiß inzwischen jeder, der seinen Webauftritt ernsthaft voran bringen möchte. Dabei richten sich alle Bemühungen fast ausschließlich auf die Optimierung der Seiten für die Google-Algorithmen aus. Kein Wunder: Schließlich dominiert Google als Suchmaschine unumstritten den Markt – und viele Nutzer geben inzwischen nicht einmal mehr ihnen bekannte Adressen direkt in den Browser ein, sondern gehen immer bequemerweise über Google.

Wer gezieltes SEO betreibt, um im Ranking nach vorn zu kommen – und dort auch zu bleiben – benötigt Analysetools, die genau darstellen, wie die SEO-Performance seiner Seite sich entwickelt, an welchen Stellen noch Nachholbedarf herrscht und wie sich die eigene Seite im Vergleich zu den Homepages von Wettbewerbern schlägt. Ein solches SEO Tool ist die SEO Software SEOlytics.

SEOlytics bietet sich vor allem für all jene an, die ständig live im Blick haben möchten, wie sich die Suchmaschinenoptimierung auf ihren Webauftritt auswirkt, und die darüber hinaus genau analysieren möchten, was die Konkurrenz so treibt. Dabei werden nicht nur die unzähligen Faktoren contentbasierter SEO kontinuierlich erfasst, analysiert und ausgewertet. Auch SEA-Faktoren, also die Suchmaschinen-Optimierung mittels bezahlter Anzeigenkampagnen, können detailliert dargestellt werden, selbst für Kampagnen der Konkurrenz.

SEOlytics: Nutzungsmodell und Module

Wie alle SEO Tools so bietet auch SEOlytics ein Abonnement-Modell an. Das heißt: Im Rahmen unterschiedlich großer und leistungsfähiger Pakete kann das Programm gegen eine monatliche Gebühr genutzt werden.

Das charmante an der SEOlytics-Software: Die Einstiegsversion ist kostenlos. Sie bietet zwar nur einen sehr abgespeckten Umfang an Leistungen an – doch für einen Test darüber, ob es sich mit dem Tool gut arbeiten lässt, ist diese Starter-Version gut geeignet. Die weiteren Pakete „PRO“ und „ELITE“ kommen dann mit Monatsgebühren zwischen 99 und 339 Euro daher. Dabei gilt: Je mehr Faktoren, Domains und Keywords in der ständigen Analyse verfolgt werden sollen, desto kostenintensiver wird das SEO Tool.

Beim Einsatz des SEOlytics-Tools kann der Anwender zwischen folgenden Modulen wählen, beziehungsweise diese miteinander kombinieren:

  • SEO Research
  • SEO Monitoring
  • SEA
  • Linkbuilding
  • Backlinks
  • PRO Features

Die Module des SEOlytics Tools

Durch diese Modularität im Aufbau des Programms wird Übersichtlichkeit gewährleistet und es lassen sich die eigenen Prioritäten prima integrieren. Denn sicher wird zwar jeder Anwender das SEO Monitoring Modul benötigen, welches ihm einen detaillierten Überblick über den Stand der eigenen Website und die Entwicklung der Keywords gibt, auf welche die Website optimiert ist. Gewissermaßen als Leitindex hat SEOlytics dafür den Daily Visibility Rank (DVR) entwickelt. Dieser wird als fortlaufende Linie über den gewünschten Zeitraum dargestellt, täglich aktualisiert und macht auf einen Blick die SEO-Entwicklung einer Seite deutlich. Der DVR kann durch Eingabe eines eigenen Keyword-Referenz-Sets verfeinert werden. Ein solcher ständig aktueller Überblick über das Standing des eigenen Webauftritts ist das Fundament erfolgreichen und effizienten SEOs.

Doch während das Monitoring die Grundlage aller SEO Analyse darstellt und deshalb in keiner SEO Software fehlen darf, benötigt nicht jeder Nutzer umfassende detaillierte Infos darüber, wie es sich auf den Seiten der Wettbewerber suchmaschinentechnisch verhält. Deshalb wird dieser Part im SEO Research Modul zusammengefasst. Dank des SEOlytics Visibility Ranks (SVR) lassen sich in diesem Modul die Webauftritte verschiedener Seiten in ihrer SEO-Wirkung kinderleicht vergleichen. Bis zu zehn Domains gleichzeitig lassen sich auf diese Weise im Blick behalten. Anders als der DVR wird der SVR allerdings nur wöchentlich aktualisiert, was jedoch für die Wettbewerbsbeobachtung in der Regel völlig ausreichend ist.

SEOlytics SEO Software

Bild: SEOlytics SEO Software, klicken für eine große Ansicht

Auch das SEA Modul ist nur für all jene spannend, die sich gern und viel mit dem Wettbewerb vergleichen – und darüber hinaus mit dem Gedanken spielen, Anzeigenkampagnen zu starten beziehungsweise solche bereits umsetzen. Dieses sehr leistungsfähige Tool ermöglicht es nämlich nicht nur, die Effizienz der eigenen Kampagnen genau im Blick zu behalten, sondern auch zu analysieren, was der Wettbewerb an Anzeigenvolumen schaltet – und mit welchem Erfolg. So kann ganz konkret festgestellt werden, auf welche Keywords die Konkurrenz ihre Anzeigen ausrichtet, und mit welchen Texten welche Erfolge generiert werden. Daraus lassen sich wertvolle Informationen für die Gestaltung oder Modifikation eigener Kampagnen ableiten.

Von wachsender Bedeutung ist auch das Linkbuilding auf Webseiten. Deshalb wird das Linkbuilding Modul der SEOlytics Software für die meisten Nutzer ein wichtiger Punkt der regelmäßigen SEO-Analyse sein. Denn angesichts der Tatsache, dass die Qualität von Verlinkungen durch Google als immer bedeutsamerer Faktor für die Bewertung und damit das Ranking einer Seite angesehen wird, ist gezielter Linkaufbau heute mindestens ebenso wichtig wie die google-optimierte Contentpflege auf der eigenen Seite. Mittels des SEOlytics Tools lassen sich dabei ständig neue, relevante Linkquellen beziehungsweise potenzielle Linkpartner identifizieren, so dass die eigene Backlink-Power stetig ausgebaut werden kann, ohne mühsam selbst recherchieren zu müssen, von welcher Website sich am ehesten Verlinkungen lohnen würden.

Die Bewertung der Qualität dieser Backlinks wiederum – also der von außen auf die eigene Website eingehenden Links – nimmt SEOlytics im Backlink Modul vor. Darin zeigt sich auf einen Blick, welchen SEO-Wert die bestehenden Verlinkungen wirklich besitzen. Der Clou: Auch die Linkstruktur der Konkurrenz lässt sich damit tiefenanalytisch im Blick behalten!

Im Rahmen des Moduls PRO Features wiederum können all die Erkenntnisse aus den Modulen SEO Research, Linkbuilding und Backlinks mittels auf eigenen Prioritäten basierenden Filtern dargestellt, beliebig kombiniert und in so genannten Reports ausgegeben werden. Damit lassen sich komfortabel die wichtigsten SEO-Entwicklungen darstellen – und auch für SEO-Laien aufbereiten. Dies macht SEOlytics zum einen für SEO Agenturen spannend, die mithilfe der Software die Webseiten ihrer Kunden ständig im Blick behalten. Zum anderen ermöglicht es auch SEO-Verantwortlichen in größeren Unternehmen, ihre Arbeit und Erfolge den anderen Abteilungen und der Geschäftsführung näher zu bringen. Dank Whitelabel-Funktion können die Reports auch sehr einfach mit dem eigenen beziehungsweise dem Kunden-Logo versehen und damit individuell gebrandet werden. Durch die integrierten Schnittstellen zu anderen üblichen Office-Programme wie Excel, XML oder CSV lassen sich die Daten auch hervorragend in firmeneigene Systeme übertragen.

Zusammenfassung: Die Leistungen des SEOlytics Tools

  • Tagesaktuelle Analyse der SEO-Entwicklung der Website
  • Ständige Wettbewerbsanalyse der SEO-Entwicklung von bis zu zehn Domains
  • Ständige Wettbewerbsanalyse der SEA-Entwicklung von Anzeigenkampagnen
  • Unterstützung beim Linkbuilding durch Analyse und Vorschlag passender Linkpartner
  • Unterstützung bei der Backlink-Optimierung durch Tiefenanalyse der bestehenden Links
  • Umfassende Möglichkeiten zur gezielten Report-Erstellung und Daten-Einbindung in interne Programme

SEOlytics eignet sich als Analysetool vor allem für Firmen und SEO-Verantwortliche, die nicht nur die Entwicklung der eigenen Webseite im Blick behalten möchten, sondern auch Tiefenanalysen der SEO-Aktivitäten und Anzeigenkampagnen des Wettbewerbs wünschen, sowie von einem SEO Tool Impulse für die Gestaltung eigener Kampagnen und SEO-Bemühungen erwarten. Darüber hinaus leistet die SEO Software auch durch die aktive Unterstützung des Linkbuildings einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung der eigenen Suchmaschinenoptimierung.

SEOlytics ansehen

Weitere, interessante Artikel über SEO-Tools