Die Metrics Tools für mehr Durchblick bei den Rankings (Gastbeitrag)

Review of: Metrics Tools
SEO-Software:
Oliver Wrase

Reviewed by:
Rating:
5
On 3. Februar 2016
Last modified:3. Februar 2016

Summary:

SEO Tools sind eine hervorragende Hilfe, händische Tätigkeiten zu automatisieren und eigene Projekte, sowie das Feld der Wettbewerber im Auge zu behalten. Die Überwachung der eigenen Rankings ist oftmals jedoch nur ein Teil eines großen Angebots an Funktionen. Das Problem hierbei: Benötigt man lediglich einen Backlinkchecker, oder einen Rankingmonitor, muss man trotzdem das gesamte Tool buchen. Aus diesem Grund ist es immer sehr spannend, wenn ein neues Tool auf den Markt gebracht wird, welches sich zwar „nur“ mit einer Disziplin beschäftigt, diese aber bis ins Detail auszureizen weiß. Die Metrics Tools sind der beste Beweis dafür, dass man auch mit wenigen Funktionen den totalen Durchblick erlangen kann.

Die Metrics Tools für mehr Durchblick bei den Rankings

SEO Tools sind eine hervorragende Hilfe, händische Tätigkeiten zu automatisieren und eigene Projekte, sowie das Feld der Wettbewerber im Auge zu behalten. Die Überwachung der eigenen Rankings ist oftmals jedoch nur ein Teil eines großen Angebots an Funktionen. Das Problem hierbei: Benötigt man lediglich einen Backlinkchecker, oder einen Rankingmonitor, muss man trotzdem das gesamte Tool buchen.

Aus diesem Grund ist es immer sehr spannend, wenn ein neues Tool auf den Markt gebracht wird, welches sich zwar „nur“ mit einer Disziplin beschäftigt, diese aber bis ins Detail auszureizen weiß. Die Metrics Tools sind der beste Beweis dafür, dass man auch mit wenigen Funktionen den totalen Durchblick erlangen kann.

Für wen sich die Metrics Tools eignen

Im Prinzip ist jeder, der eine Webseite betreibt und sie aktiv auf die vorderen Plätze befördern möchte ein potenzieller Kunde. Doch auch Online Redakteure und Content Manager dürften ihre Freude an den Funktionen des Tools haben, denn die Recherche von guten Keywords fällt damit ausgesprochen leicht. Doch gehen wir der Reihe nach vor.

Die Funktionen der Metrics Tools – Klein aber fein

Die relevanten Kennzahlen der wichtigsten Domains auf einen Blick

Die relevanten Kennzahlen der wichtigsten Domains auf einen Blick

Der Funktionsumfang des Keyword- und Rankingtools ist schnell erklärt. Grundsätzlich errechnet die Software die Sichtbarkeitskennzahl. Damit hat man einen sofortigen Überblick, ob das Projekt in den Rankings gestiegen oder gesunken ist. Wie von anderen Anbietern gewohnt, werden die Daten 1 x je Woche aktualisiert. Punkt 1 im Menü dient zum Abruf der Favoriten. Eigene Seiten werden also übersichtlich aufgelistet und sind somit schnell erreichbar. Darunter befinden sich die eigentlichen Tools. Schon beim ersten Klick wird einem bewusst, dass man sich hier viele Gedanken zur Usability gemacht hat, denn verschachtelt ist hier nichts.

Die Funktionen im Überblick:

  • Favoriten
  • Rankings
  • Veränderungen
  • Key Historie
  • Top URLs
  • SERP
  • Keywordrecherche

Rankings mit den Metrics Tools überwachen

Ein Mouseover auf das Sichtbarkeitschart zeigt genau die Keywords, die Sichtbarkeitsänderungen bewirkt haben.

Ein Mouseover auf das Sichtbarkeitschart zeigt genau die Keywords, die Sichtbarkeitsänderungen bewirkt haben.

Klickt man auf Rankings und gibt man eine beliebige Domain ein, so erhält man einen sofortigen Überblick über die wichtigsten Infos. Wie hoch ist die Sichtbarkeit? Wie viele Rankings sind vorhanden? Wie viele indexierte Seiten gibt es? Alles wird übersichtlich grafisch aufbereitet. Scrollt man weiter nach unten, findet man sämtliche Keywords, unter denen eine Seite rankt, die Position, das Suchvolumen und den zu erwartenden Traffic. Selbstverständlich lässt sich die Tabelle aufsteigend und absteigend sortieren. Diese Funktion ist sehr praktisch, da man nicht nur eigene Projekte, sondern auch Wettbewerber damit überwachen kann. Damit verfügt man über einen transparenten Griff ins Nähkästchen der Konkurrenz.

Veränderungen und historische Werte der Domains

Wer gerne wissen möchte, was eine bestimmte Domain vor mehreren Monaten so im Internet gemacht hat, wo ihre Rankings lagen, zu welchem Zeitpunkt eine starke Änderung auftrat und ob es sich eventuell lohnt, ein Projekt zu kaufen, sollte sich die Historie ansehen. Unter diesem Menüpunkt findet man alle aufgezeichneten Werte einer Seite bis zum aktuellen Berechnungszeitraum. Die Veränderungen zeigen einem auf einen Blick, ob die eigenen Optimierungsmaßnahmen Erfolg gezeigt haben oder ob man doch noch etwas nachbessern muss. Hier erfährt man die alte Position, die neue Position und weitere Infos zum Suchvolumen einer URL. Das ist sehr praktisch, denn damit sieht man gleich, wo sich etwas bewegt und wo nicht. Natürlich auch wieder mit einem Zwinkern zu Wettbewerbern.

Die Traffic-Sauger und Rankings der Wettbewerber erkennen

Welche URL erhält am meisten SEO-Traffic mit welchen Keywords?

Welche URL erhält am meisten SEO-Traffic mit welchen Keywords?

Wer wissen will, welche Seiten auf den Projekten der Wettbewerber den Traffic ziehen, sollte sich die Top URLs zur Brust nehmen. Hier werden dem User der Metrics Tools die Seiten angezeigt, die den größten Anteil an der Sichtbarkeit des Gesamtprojektes haben. So erkennt man schnell, was am eigenen Projekt noch zu verbessern ist, um ebenfalls gute Rankings zu erzielen. Gerade im Long Tail Bereich findet man hier je nach Nische Anhaltspunkte, um schnell zu einem gewünschten Ranking zu gelangen. Wer einfach nur schnell einen Blick auf die SERPs werfen will, klickt auf den gleichnamigen Menüpunkt. Hier braucht man nur ein Keyword einzugeben und erhält sofort eine Übersicht der einzelnen Positionen. Praktisch, dass man die URL dann einfach in den Zwischenspeicher kopieren, unter Rankings einfügen und mit den Metrics Tools analysieren kann.

Keywordrecherche – Ein Muss für jeden Online Redakteur

Die semantische Keyworddatenbank denkt um die Ecke und liefert beim Suchbegriff „Nagelfeilen“ auch entefrntere Begriffe wie z.B. „Fingernägel formen“.

Die semantische Keyworddatenbank denkt um die Ecke und liefert beim Suchbegriff „Nagelfeilen“ auch entefrntere Begriffe wie z.B. „Fingernägel formen“.

Die Keywordrecherche ist ein wichtiger Teil der Arbeit eines Online Redakteurs. Hierbei handelt es sich um die Basis seiner Arbeit. Doch auch die Inhaber von Webseiten, die eventuell Redakteure beauftragen, müssen über die Keywordrecherche ausfindig machen, welche Texte überhaupt geschrieben werden sollen. Mit den Metrics Tools ist die überhaupt kein Problem. Man bekommt passende Vorschläge im Short-Tail und Long-Tail-Bereich, sieht das Suchvolumen und den Wettbewerb und erhält sogar noch den Cost per Click geliefert. Innerhalb kurzer Zeit hat man somit einen raschen Überblick über wichtige Keywords und natürlich auch, ob danach überhaupt gesucht wird. Die Metrics Tools helfen einem dabei, von der Wettbewerbsanalyse, über die Keywordrecherche, bis hin zur Überwachung von Veränderungen alles in einer Hand zu haben.

Die Umsetzung der erhobenen Daten liegt allerdings in der eigenen Hand, denn Onpage Tools stehen nicht bereit. Diesem Anspruch wollen die Metrics Tools aber auch gar nicht gerecht werden, denn man konzentriert sich lieber auf die Kernkompetenz: Daten, Rankings und Keywords.

Gastautor: Oliver Wrase (Textranking.de)